Search
  • Ubungani Suisse

Rundbrief der Kinderhilfe-Kapstadt/SEEDS Trust Dezember 2021


Frisuren al la Corona bei Kindern und Lehrerinnen !!



Wir schreiben den 2. Advent und wieder einmal ist die Welt in Aufruhr! Neue Horror-Schlag-zeilen aus Südafrika werden laut und versetzen die Menschen, vor allem in Europa, in Angst und Schrecken.


Es geht um eine neue Corona Variante; schon wieder kommt sie angeblich aus Südafrika, jetzt neu mit der Bezeichnung „Omikron“. Zahlreiche Staaten verhängen sofortige Einreise-beschränkungen und obwohl die Auswirkungen von „Omikron“ noch weitgehend unerforscht sind und die genaue Herkunft ungewiss ist, wird Südafrika umgehend für die Bekanntgabe der Forschungsergebnissen ausgegrenzt und bestraft. Kürzlich wurde berichted, dass dieses mutierte Virus von ausländischen Diplomaten, welche Botswana und anschliessend Südafrika besucht haben, verbreitet wurde.


Südafrika leidet massiv unter der Corona-Krise, die Wirtschaft kränkelt, die gerade beginnen-de und für das Land so wichtige Tourismussaison wird durch die Einreisebeschränkungen im Keim erstickt, und die leeren Staatskassen machen es dem Land fast unmöglich gegenzu-steuern. Viele Menschen sind in ihrer Existenz bedroht, aus Frustration kommt es vermehrt zu häuslicher und sexueller Gewalt. Kinder leiden unter Bildungsmangel und Hunger, weil sie die Schule oder den Kindergarten nicht regelmässig besuchen dürfen. Dabei hätten es beson-ders die mächtigsten Industrieländer in der Hand, Südafrika unter die Arme zu greifen – finanziell, durch Aufhebung der Einreisebeschränkungen und insbesondere mit mehr Impfstoff.


Little Lambs Christian Daycare in Imizamo Yethu

Die Kinder von Little Lambs bilden hier keine Ausnahme und dies, obwohl der Kindergarten fast das ganze Jahr geöffnet ist. Die Abstandsbeschränkungen verlangen, dass nur rund 240, anstatt 300 Kinder täglich in Little Lambs betreut werden können. Wegen der wirtschaft-lichen Notlage ihrer Eltern bleiben viele Kinder dem Kindergarten fern, was sich verheerend auf deren Vorschulausbildung und ihre Ernährung auswirkte.


Bereits im ersten Quartal 2021 zeichnet sich ab, dass viele Eltern das Schulgeld von R500 pro Monat nur teilweise aufbringen können. Dies bedeutet, dass hohe Abschreibungen Ende des Jahres anfallen werden. Mit grosser Erleichterung können wir aus heutiger Sicht berichten, dass dieser fehlende Betrag Dank Spendeneingängen abgedeckt werden kann. Endgültige Zahlen werden erst am Jahresende vorliegen.


Mit einem neuen und erfolgreichen Programm, welches durch die Stiftung „ The Learning

Initiative“ angeboten wird www.thelearninginitiative.org, wurden alle 4 – 6 jährigen Kinder bei

Little Lambs zum Jahresbeginn neu auf ihre Entwicklung, sowie Gehör- und Sehvermögen

getested.


Wird bei einem Kind ein "Risiko" für Entwicklungsverzögerungen festgestellt, erhält es während des ganzen Jahres diverse Therapien in spielerischen, interaktiven Gruppen-sitzungen. Zwei Therapeutinnen mit je einer Betreuerin arbeiten zwei Mal pro Woche für je 45 Minuten mit den Kindern. Jede Gruppen besteht aus maximal 9 - 10 Kindern. Der Fokus liegt auf ganzheitlichem Wachstum und die Sitzungen erforschen wichtige Bereiche der früh-kindlichen Entwicklung, wie z.B, - grob- und feinmotorische Entwicklung, Aufbau des Wortschatzes, Entwicklung von Lese-, Schreib- und Rechenfertigkeiten, Stimulation der exekutiven Funktionen, sozio-emotionale Erkundung, sowie der sensorisch-motorischen Entwicklung.




Wir sind zuversichtlich, dass diese Therapien von grossem Nutzen für die Little Lambs Kinder

sind und berichten gerne im neuen Jahr, nach Auswertung der letzten Tests, über gewonnene

Erkenntnisse und Resultate. Leider müssen wir berichten, dass der Kindergarten weitgehend auf Unterstützung für folgende Posten angewiesen ist:

  • Sämtliche Neuanschaffungen, wie Matratzen, Ventilatoren, Stühle/Tische, erzieherische Spielsachen, Arbeitskleidung für das Personal u.v.m.

  • Jährlich anfallenden Renovationsarbeiten am Gebäude, entstanden durch starke Regenfälle, altersbedingt oder durch Abnützung und Verschleiss

  • Ersetzen von weiteren sanierungsbedürftigen Toiletten- und Klassenzimmer Fenstern. Bereits vor zwei Jahren ermöglichten uns Sponsoren die Fenster im Hauptgebäude zu erneuern

  • Ein weitere grosser Posten ist die geplante Erweiterung des Sicherheitszaunes, der das gesamte Grundstück von Little Lammbs schlussendlich umgeben soll. In den letzten Jahren wurde immer wieder in die Sicherheit investiert, nun möchten wir auch die letzte Lücke schliessen, um eine ausreichende Sicherheit für Kinder und Lehrerinnen zu gewährleisten.

  • Ein neues Afterschool Care Centre zu bauen, steht weiterhin ganz oben auf unserer Pedenzliste. Leider malen die behördlichen Mühlen besonders langsam in Südafrika, doch wir geben nicht auf, dass das nächstes Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden kann, und wie immer, werden wir regelmässig über Fortschritte berichten.

  • Um die neuen Therapie-Stunden weiterhin durchführen zu können, wurde auf Jahresbeginn ein freistehendes Klassenzimmer aus Holz in Auftrag gegeben. Bis anhin musste dieser Unterricht aus Platzmangel, entweder auf der Veranda oder im Freien stattfinden, was auf Dauer für den Unterricht nicht förderlich ist.

  • Weihnachten steht vor der Tür. Erwartungsvoll freuen sich die Kinder auf die Weih-nachtsparty, es gibt kleine Geschenke, ein besoders feines Mittagessen und zum Dessert eine Eiscreme, erst in letzter Minute von einer lieben Freundin gespendet

  • Auch die Graduation Party für unsere 6-jährigen Kinder findet in der kommenden Woche statt. Wegen Corona sind keine Gäste, d.h. Eltern und Familienangehörige, an dem Anlass erlaubt. Zum Abschied erhält jedes der 60 Kinder eine Abschlussurkunde, einen Schulrucksack mit Schreibutensilien, ein Paar Schulschuhe und Strümpfe geschenkt. Dies ist, vor allem für die Eltern, eine grosse finanzielle Entlastung, die nur Dank Spendengelder ermöglicht werden kann.

  • Ein grosses Anliegen bleibt, ein Beitrag an die Altersvorsorge unseres Personals zu schaffen. Diesbezügliche Abklärungen sind eingeleitet, doch ein Entscheid über die Kostenverteilung steht noch aus.

Wie bereits angedeutet, berichten wir in diesem Rundbrief ausschliesslich über Little Lambs,

doch schon bald steht die Heuwel Speelskool in Calitzdorp im Mittelpunkt, gefolgt von Be-richten über True-North, iKhaya le Themba und Sakhisizwe.


Die Aufgaben der Kinderhilfe-Kapstadt/SEEDS bleiben vielfältig und weitreichend und können nur mit Hilfe von ausreichen-den finanziellen Mitteln angegangen und realisiert werden. Dafür benötigen wir Unterstützung und ganz besonders persönliches Vertrauen in unsere Arbeiten. Solltet ihr demnächst eine Spende in Erwägung ziehen, dann würde uns eine Berücksichtigung unserer Projekte ganz besonders freuen.


Allfällige Spenden mit Spendenquittung bitte

Für Deutschland - Dietrich F. Liedelt Stiftung, Hypo Vereinsbank (Hamburg);

IBAN: DE04 2003 0000 0602 0695 44;

BIC: HYVEDEMM300, Verwendungszweck: Kinderhilfe-Kapstadt

Für die Schweiz - Spendenkonto Ubungani Suisse,

Thurgauer Kantonalbank, Hubzelg, 8590 Romanshorn,

IBAN CH36 0078 4296 0996 4200 1,

Verwendungszweck: Kinderhilfe-Kapstadt

Für Kapstadt - The Kinder Hilfe Kapstadt Trust, Standard Bank, Sea Point Branch,

Account No: 10144982828,

Branch Code: 051001, SWIFT: SBZA ZA JJ,

Referenz: Kinderhilfe-Kapstadt

- SEEDS Trust, Standard Bank, Constantia, Account No.: 076021459,

Branch Code 025309,

Swift: SBZA-ZA-JJ, Reference: Kinderhilfe-Kapstadt



Es grüssen und bedanken sich im Voraus von Herzen



6 views